Rundflug über den Wolken im geschlossenen Drehflügler

Die grenzenlose Freiheit bei einem Rundflug über den Wolken in einem Drehflügler zu erleben, ist schon etwas ganz Besonderes. Aber was ist das eigentlich genau- ein Gyrocopter oder Tragschrauber?

Der Tragschrauber ist ein Drehflügler, der bereits vor dem Hubschrauber entwickelt wurde, bei dem der Rotor jedoch nicht von einer Turbine oder einem Kolben-Motor angetrieben wird und die Lenkbewegungen auch nicht über einen Heckrotor gesteuert werden, sondern über den großen Haupt- Rotor. Anstelle eines Heckrotors gibt es am Heck des Tragschraubers ein Leitwerk mit Seitenruder, wie es bei einem Flächenflugzeug üblich ist.

Durch diese Kombination aus verschiedenen Flugzeug- Typen ist es möglich das Luftfahrzeug selbst bei einem eventuellen Komplett- Ausfall des Motors noch sicher und auf kleinster Fläche zu landen.                                                                                                             

Die Zuverlässigkeit von Tragschraubern hat sich seit fast 100 Jahren bewährt.

Der Grund warum dieses Luftfahrzeug dennoch in der Bevölkerung wenig bekannt ist, liegt darin, dass die spätere Entwicklung der Hubschrauber, den Tragschrauber in dieser Zeit fast komplett vom Markt verdrängt hat.

Für das Militär war der Helikopter noch interessanter, weil durch den permanent mechanisch angetriebenen Rotor noch exaktere Manöver möglich waren, der Hubschrauber unbegrenzt in der Luft stehen bleiben und senkrecht starten und landen kann.

Erst in späteren Jahren wurde der Tragschrauber für andere Einsatzgebiete und insbesondere für die Privat-Fliegerei als alternative zu den Flächenflugzeugen wieder entdeckt.

 

Erfahren Sie mehr über die Entwicklung der Gyrocopter, Autogiros oder Tragschrauber von den Anfängen bis heute.

Der Wunsch, sich mit drehenden Flügeln vom Boden zu erheben ist sehr alt und bereits im vierten Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung war in China ein Spielzeug bekannt, welches man als ersten Gedanken zum Hubschrauber ansehen kann.

Die ersten flugfähigen Autogiros baute in den 1920 er Jahren der Spanier Juan de la Cierva. 1926 gab er mit einem C6 Autogiro auf dem Flugfeld Berlin-Tempelhof vor einer größeren Zuschauermenge eine Flugvorführung.

Ende der 20 iger Jahre gab es einen regelrechten Tragschrauber-Boom. 

Der einsitzige Tragschrauber "Little Nelly" wurde von Ken Wallis erbaut und ist vielen Menschen aus dem James Bond-Film "Mann lebt nur zweimal" bekannt. 

Zu Beginn der 2000 er Jahre hat man diese Luftfahrzeuge als Alternative zum Hubschrauber wieder entdeckt.

Die erste Musterzulassung in Deutschland, eines Tragschraubers der neueren Generation erhielt der MT-03  der Firma AutoGyro GmbH.

Ein Tragschrauber  ist ein Drehflügler, der in seiner Funktionsweise einem Hubschrauber ähnelt. 
Der Gyrocopter kann bei einem Motorausfall auch ohne Motor noch sicher auf kleinstem Raum  gelandet werden.

Wir Fliegen bei unseren Rundflügen mit einem geschlossenen Gyrocopter
der neuesten Generation.

Außer dem Grundprinzip der Autorotation haben diese Fluggeräte nicht mehr viel mit den Anfängen der Drehflügler zu tun.

Ein Flugzeug zu erfinden, ist nichts.
Es zu bauen, ein Anfang.
Fliegen, das ist alles.

Otto Lilienthal

(1848 - 1896), deutscher Ingenieur und Flugpionier

Interessante LInks zum Thema Tragschrauber

 

Tragschrauber-Rundfluege meinflugerlebnis

Andreas Brandt

Am Flugplatz 1

74821 Mosbach

Kundenservice:          0172/9554546

oder :                          0176/56676337

Fax:                             06251/ 550606

E-Mail: info@meinflugerlebnis.de

 
 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright © 2019 Tragschrauber-Rundfluege meinflugerlebnis

Anrufen

E-Mail

Anfahrt